#TLIportrait – Sport Couture von DRESP

Dresp_Couture.jpg

Wenn ich das Wort Couture lese, geht mein Puls grundsätzlich erstmal nach oben. Als ich das Label DRESP vor ein paar Monaten entdeckt habe, ist nicht nur der Puls nach oben gegangen, sondern ich habe auch meine innere Sportmotivation zurückbekommen, weil ich in DRESP gekleidet meinen Hüftspeck den Kampf ansagen möchte.  Die Zeiten, in denen man in der ausgeleierten Baumwollleggings und einem alten T-Shirt zum Sport ging, sind offiziel vorbei. Gut gekleidet bringt die Quälerei für den guten 30iger Körper nämlich deutlich mehr Spass und Motivation und auch wenn die gewünschten Ergebnisse noch einen Moment auf sich warten lassen, gucke ich mich in toller Sportswear viel lieber im Spiegel an. 

Wie das Wort Couture schon vermuten lässt, reden wir hier von keinem 08/15 Label, das man zu einem günstigen Preis erwerben kann. Aber wer und was steckt hinter dem Label? Ist das Preis-Leistung-Verhältnis ausgewogen? Lohnt sich die Investition? Wir haben DRESP genau unter die Lupe genommen, selbst getestet und auch einmal bei der Gründerin & Designerin Sandra Dresp nachgefragt. 

 

 DRESP Gründerin Sandra

DRESP Gründerin Sandra

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Sandra Dresp, Modedesignerin. Ich wurde in Berlin geboren, habe hier studiert und 2015 das Sport Couture Label DRESP gegründet.

 

Wie bist du dazu gekommen Sportswear-Designerin zu werden? Warum hast du DRESP gegründet?

Zu Sportkleidung kam ich, da ich selbst schon immer sportlich aktiv war und nun Hobby mit Beruf verbinden wollte. Als Jugendliche habe ich Ballett-, Modern Dance- und Jazzdance -Unterricht gehabt und war daher schon immer mit sportlicher-funktionaler, aber auch schöner Kleidung in Kontakt. 

Im Modedesign-Studium an der HTW Berlin habe ich mich dann auf körpernahe Kleidung spezialisiert. Parallel und nach dem Studium habe ich Korsetts, Latexkleidung und Shapewear designt und parallel mit Kampfsport, Klettern und Yoga immer noch viel Sport gemacht. 

Im Alltag auch sportlich aussehen und bequeme Kleidung tragen war für mich selbstverständlich.

Mit dem Label DRESP habe ich sport couture kreiert, in der man auf dem Weg zum Sport schon gut aussieht. Ich gehe sogar einen Schritt weiter. Die Sportkleidung soll man nicht nur zum Sport oder im Alltag, sondern sogar im eleganten Kontext tragen können. Sie ist funktional, bequem und elegant zugleich.

Die DRESP sport couture ist multifunktional. Sie ist zu unterschiedlichen Sportarten, jedoch auch zu Anlässen wie Partys tragbar. So kann man ein Top elegant kombiniert zu einem Abendkleid tragen.

Dem allgemeinen Zeitgeist entsprechend achten unsere Kunden auf eine gute Work-Life-Balance und sind sehr gesundheitsbewusst. Viele beschäftigen sich mit gesunder Ernährung und einem gesunden Lifestyle. 

Für diese Work-Life-Balance möchte jeder Sport, Arbeit und Freizeit zeiteffizient koordinieren können. So möchte DRESP ermöglichen, dass man mit einer Leggings auf der Arbeit, auf dem Weg zu Sport und beim Sport gut angezogen ist.

 

Findest du aktuell, dass etwas auf dem Lingeriemarkt fehlt, bzw. was würdest du designen/erfinden, wenn du noch mal darüber nachdenken würdest?

DRESP entwickelt sich immer weiter und wir würden nichts von Grund auf anders machen, jedoch die Kollektion um Produktgruppen erweitern.

Wir werden unseren Fokus noch mehr auf sportliche Lingerie legen, weil es einfach ungemein praktisch ist. Gerade für Hot -Yoga eignen sich schöne. leichte Sport-BHs, die Feuchtigkeit schnell transportieren können.

Grundsätzlich würde ich mir, so wie es in der normalen Mode ist, mehr Individualität in der Sportmode wünschen.

 

Was ist dir bei der Produktion deiner eigenen Sportswear, aber auch bei anderen Herstellern besonders wichtig? 

Das Modelabel DRESP wählte die Produktionsstätten in Deutschland und im europäischen Ausland um einwandfreie Arbeitsbedingungen gewährleisten zu können. Auch alle Funktionsstoffe , Gummibänder und sonstige Komponenten stammen aus Europa.

Das Design und die Entwicklung, sowie ein Großteil der Produktion entstehen in Berlin. 

DRESP ist also „Fashion from Germany“. 

 

Was trägst du gerade unten drunter? ;)

Heute, wie auch sehr oft unseren INDULGE BH. Er ist chic und bequem zugleich. Ich liebe ihn. Es gibt ihn jetzt auch in unserem Palmtree-Print und ab der Herbst/Winter 2018/19 noch in anderen Variationen.

 

Hast du ein liebstes Lingerielabel? Wenn ja, welches denn?

Wunderschön finde ich das Lingerielabel der italienischen Designerin Cristina Aielli. Es ist sehr innovativ und detailverliebt. Ansonsten natürlich das Label Très Bonjour mit der Latex-Lingerie, bei welchem ich selber gearbeitet habe und was nach wie vor einzigartig und innovativ ist.

 

Fallen dir drei Adressen/Labels ein, die wir uns unbedingt anschauen müssen?

Ich bin ein großer Fan von Bodyjewelery, da man sie wie unsere sportliche Lingerie super zu normaler Kleidung kombinieren kann. Als Labels fallen wir da gerade Ariane Truisi mit ihren wunderschönen Bodychains ein, sowie Perlensäue mit ihren Harnischen aus Leder und Metall.

 

Würdest du gerne in etwas Besonderes investieren/dein Must have?

Aktuell spare ich auf ein Wäsche-Set von Bordelle aus England. Ich finde das Label toll, da es so einen einmaligen Stil hat. Manche Teile sind auch als vollwertiges Kleidungsstück mit normaler Kleidung kombinierbar - genau wie bei der DRESP sport couture!

 

Worüber möchtest du auf TLI gerne lesen?

Um die oben genannte Vielfältigkeit zu erreichen müssen Innovative, junge Designer, nicht nur im Sportbereich, etwas mehr sichtbar werden im Internet.

 

Sandra, vielen lieben Dank für das Interview. 😘

Unser Fazit

Die Leggings in Kombination mit dem Top und BH wurden ausgiebig beim Yoga in Kapstadt getestet. Da jedes Sportswear Label einen Test beim Yoga übersteht, haben wir den BH einem Härtetest unterzogen. Der musste noch ein paar weiteren Sportarten wie High-Intensive-Spinning, Crossfit und Boxen stand halten. Der CALIFORNIA BH (so ähnlich hier) hat seinen Härtetest mit Bravour bestanden und sieht nach mittlerweile 20 Wäschen auch noch aus wie neu. Eine Investition in hochwertige Sports-Couture von DRESP lohnt sich auf jeder Ebene. Man sieht gut aus, die Kleidung ist sehr strapazierfähig und übersteht auch die Wäsche sehr gut.  

Good to know: Ich hatte bei DRESP 1-2 Nummern kleiner als üblich. Bitte daher bei der Bestellung unbedingt die Größentabelle beachten oder ihr lasst euch von Sandra und ihrem Team beraten, um die richtige Größe zu finden. 

Mit freundlicher Unterstützung von DRESP (Sample).


Bilder & Post Production: Malte Kunstmann